Zukunft des Hotelwesens

Going Green: Thailand

Bio-Hotels in Thailand

  • Rabeang Pasak Baumhaus Resort – nördlich von Chiang Mai. Die Einrichtungen sind einfach und damit wenig umweltbelastend. Als Gast sind Sie von Natur umgeben – Umweltfreundlichkeit ist hier selbstverständlich.
  • The Sarojin – in Khao Lak, nördlich von Phuket und inmitten üppiger Nationalparks. Es belegte Platz 2 bei den „Thai Green Excellence Awards“ in 2015 für den Tourismusbereich. Dieses Projekt hat die Region unterstützt und mit Waisenhäusern und dem Tierschutz zusammengearbeitet.
  • Bangkok Treehouse – Eckpunkte sind z. B. Bio-Gemüseprodukte, die vor Ort angebaut werden, Beleuchtung mit erneuerbaren Energiequellen, Flussbereinigungen, Upcycling von Kunststoffen und kohlenstofffreies Kochen. Außerdem kann man das Hotel nur zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Boot erreichen.
  • Soneva Kiri – um die Umwelt zu schonen, hat das Hotel daran gearbeitet, seine Kohlenstoffbilanz zu reduzieren. Das Hotel hat importiertes Wasser in Flaschen verboten und Projekte zur Wiederherstellung der Korallen gestartet, um die lokale Meeresflora und -fauna zu unterstützen.
  • Keemala – viele der Villen sitzen inmitten von Bäumen, um die Entwaldung zu begrenzen. Sie wurden so konzipiert, um so viel natürliches Licht wie möglich hereinzulassen, und um damit den Bedarf an elektrischem Licht zu reduzieren. Die Bio-Gärten vor Ort ermöglichen auch eine weitere Integration in die natürliche Umgebung. Hier werden Produkte wie Ingwer und Zitronengras, Kokosnüsse und Bananen angebaut.